Tipps vom Psychologen: So vermeiden Sie eine Trennung

Paare trennen sich oft viel zu schnell: Wenn es in der Beziehung einmal schwierig wird, entscheiden sich die meisten für das Aus. Dass es soweit nicht kommen muss, lesen Sie hier.

 

Zu Beginn glaubt noch ein jeder an die große Liebe.Young happy smiling attractive couple together outdoors Treten dann erste Probleme auf, stellen sich viele dieselbe Fragen: Bin ich vielleicht doch nicht mit meinem Traumpartner zusammen? Ist eine Trennung das richtige? Diese Unsicherheit ist ein Irrweg, der trotzdem oft begangen wird. Denn bevor man sich voreilig für ein Beziehungsende entscheidet, sollte man folgende Dinge beachten.

 

Sich professionelle Hilfe holen

An erster Stelle ist es immer wichtig, mit seinem Partner offen über die Gefühle und Ängste zu sprechen. Wenn einen etwas stört, nicht hinunterschlucken, sondern sich dem anderen mitteilen. Kein Thema darf dabei zu peinlich sein. Ein Gespräch wird zudem nur erfolgreich geführt, wenn man dem Gegenüber richtig und aufmerksam zuhört. Wie man bei einem heiklen Thema Streit vermeidet, kann man in vielen Beziehungsratgebern nachlesen. Wenn ein Ratgeber nicht mehr ausreicht, sollte man nicht scheuen, professionelle Hilfe anzunehmen.

Der Fachmann und Psychologe kann eine Beziehung, die auf der Kippe steht, retten – solange das auch beide Partner möchten. Es ist erstaunlich, wie eine dritte Person eine Beziehung zum Besseren wenden kann. Mit einem neutralen Blick von außen wird der Profi die Situation beurteilen können und den Streitenden die Augen öffnen. Manchmal reicht es auch schon, wenn jemand einfach nur zuhört. Denn aufmerksames Zuhören ist in vielen Partnerschaften ein großes Problem.

Dem Alltagstrott entfliehen

Ein weiteres großes Problem ist Langeweile. Aus Langeweile und weil die Beziehung zur Gewohnheit wurde, haben sich bereits viele Paare getrennt. Jeden Tag erlebt man mit dem Partner die gleichen Dinge, die Routine hat sich langsam und unbemerkt in die Partnerschaft eingeschlichen. Einige Paare können damit nicht leben und geben sich auf. Die Langeweile verhindern, kann man damit, dass man sich gemeinsame Vorlieben wieder ins Gedächtnis ruft oder mal wieder etwas Neues und Abenteuerlustiges unternimmt. Mit einem gemeinsamen Wellness-Tag oder einem Tandem-Sprung kann man dem Alltagstrott zu entfliehen versuchen.

Es klingt zu einfach, um wahr zu sein: Den Partner mit kleinen Aufmerksamkeiten überraschen. Die magischen drei Worte „Ich liebe dich“ und kleine Taten, wie einen Blumenstrauß zu kaufen, halten die Liebe am Leben. Wer seinem Partner zu wenig Zuneigung zeigt, gefährdet die Beziehung. Vor allem Männern ist die emotionale Unterstützung und Bestätigung besonders wichtig, davon ist die Psychologin Terri Orbuch überzeugt. Man darf niemals aufhören, den Wert der Liebe zu schätzen. Schließlich passiert es nicht jeden Tag, dass man den einen Menschen findet, der einen mit all seinen Eigenarten akzeptiert und liebt.

Bild: konradbak-fotolia.com

Dieser Beitrag befindet sich in Allgemein. Zum Speichern: permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.