Liebenswert sein: Wie geht das?

Wie kann man liebenswert sein? Muss man das überhaupt versuchen? Ich denke, dass dies ein interessantes Thema für meinen mittlerweile siebten Blog-Beitrag ist, auch wenn ich kein Psychologe oder sonstiges bin. Warum? Das erkläre ich gleich. Solltest du meinen letzten Beitrag verpasst haben, findest du ihn hier.

Lösungen zu Problemen kann man meiner Meinung nach früher oder später immer selbst finden. Manchmal ist es um einiges einfacher, wenn ein Außenstehender Ratschläge und Tipps gibt und manche brauchen diese helfende Hand auch. Viel mehr als man jedoch vielleicht denkt, erkennt man, indem man einfach ehrlich zu sich selbst ist, in Gedanken reflektiert: In den Spiegel schaut – denn genau das muss man irgendwo können, wenn man liebenswert sein möchte.

Des Liebens Wert

Bin ich des Liebens Wert? Sprich, bin ich es wert, von einem anderen Menschen geliebt zu werden? Voraussetzung Nummer 1 ist, dass ich erst mal wissen muss, wer ich selbst überhaupt bin. Wie sonst soll ich eine klare Aussage machen können, wenn ich meine Stärken und Schwächen nicht kenne? Erst recht kann ich gar nicht liebenswert sein, wenn ich mit mir selbst nicht im Reinen bin.

Ist es auch die Liebe wert?

Wer also nicht weiß wer er ist, wird nicht nur ein Problem damit haben liebenswert zu sein, sondern er wird auch ein Problem damit haben, einem anderen Menschen dieses Gefühl zu vermitteln.liebenswert sein Einen Punkt, den man unbedingt beachten sollte. Fühlst du dich nicht liebenswert, weil dir nie jemand das Gefühl gegeben hat, dass du es bist? Tja, vielleicht fühlten sich jene Menschen ebenfalls nicht liebenswert und konnten es dir deshalb auch nicht zeigen. Das heißt nun aber nicht, dass du es nicht bist… wenn du verstehst…?

Liebenswert trotz Liebeszwerg

Man kann jetzt von mir aus psychologisch oder soziologisch werden wie man will – ich schreibe es einfach frei raus: Wir sind umgeben von Menschen, die zu „Liebeszwergen“ geschrumpft sind und ich glaube weniger, dass man sich nicht liebenswert fühlt, weil die Fähigkeit, das Selbstbewusstsein oder sonst etwas fehlt, um das selbst zu erkennen. Meiner Meinung nach reflektieren wir den Eindruck an unsere Mitmenschen, dass sie und dass wir selbst nicht liebenswert sind.

Warum ich so denke und was ich noch über Liebeszwerge loswerden will, werde ich demnächst in meinem nächsten Blog-Beitrag zum Thema machen. Danke für deinen Besuch und es wäre schön, dich bald wieder hier zu sehen.

 

Dieser Beitrag befindet sich in Was ist Liebe?. Zum Speichern: permalink.

2 Kommentare zu Liebenswert sein: Wie geht das?

  1. Pingback: Wirklich lieben: Nur einmal im Leben?

  2. Pingback: Keine Liebe für den Nächsten

Kommentar verfassen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen