Gedicht: Wut oder Zorn?

Ist es Wut oder doch Zorn?

Vor nur einem sich erstreckt Empörung,

nur nach einem sich ergibt Versöhnung,

denn nur eines davon birgt die Lösung.

Warum bedarf es ihr?

Weil falsches war entsprungen falschem Geist,

der vielleicht versucht im Guten,

oder im Schlechten nicht weiter weiß.

Was soll die Antwort sein?

Auf Torheit die dem Hochmut gern entspringt?

Ist es nur ein lautes Schreien?

Verzweifelt singt, ohn‘ Maße trinkt die Bitterkeit.

So lasse Wut dem Zorne setzen seine Krone,

lass Wut den Arm sein, der das Szepter lenkt,

doch nimm den Zorne stehts als weisend Weisheit,

weil Arglist gern der Wut zuschreibt, was frommem Ziele einst entsprängt.

Dieser Beitrag befindet sich in Liebesgedichte. Zum Speichern: permalink.

Kommentar verfassen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen